BdSt Thüringen - Bund der Steuerzahler Thüringen stellt Schuldenuhr um:

Presseinformationen
31.01.2018

Bund der Steuerzahler Thüringen stellt Schuldenuhr um:

Tilgung lässt Schuldenuhr rückwärts laufen

„Die beschlossene Tilgung im Haushaltsgesetz 2018/2019 wird die Verschuldung des Landes in den nächsten beiden Jahren zurückführen. Dadurch wird die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler Thüringen rückwärts laufen. Doch leider sorgt die veranschlagte Tilgung nur für die zukünftigen Versorgungskosten der Verbeamtungen vor. Die erwarteten Steuermehreinnahmen des Landes im Doppelhaushalt wurden für viele zusätzliche Ausgaben verplant. Der Überschuss des Jahresabschlusses 2017 sollte deshalb für eine zusätzliche hohe Kreditrückzahlung eingesetzt werden“, fordert Justus Kehrl, der Vorsitzende des Thüringer Steuerzahlerbundes.

„Gerade in Zeiten guter Konjunktur müssen mit den Mehreinnahmen die Schulden reduziert werden. Denn das ist bei schlechterer Finanzlage schwieriger“, erneuert Kehrl seinen Standpunkt.

Anmerkung:
Der im Landtag beschlossene Haushalt sieht für das Jahr 2018 eine Tilgung von 51.750.000 Euro vor.
Das entspricht einer Tilgung von täglich fast 141.781 Euro. Rund 301 Jahre bräuchte man, um die Staatsschulden mit der für 2018 vorgegebenen Tilgung abzutragen.
Suche
Staatsverschuldung in Thüringen
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0